Abnehmen | schnell abnehmen | Kalorientabelle | Sport | Ernährung | Diät

Abnehmen im Schlaf

Abnehmen mit links

Die Psyche des Abnehmens


Abnehmen beginnt im Kopf. Es verhält sich ganz ähnlich dem Rauchen - wer nicht wirklich will, wird scheitern. Wenn Sie abnehmen möchten, müssen Sie es wirklich wollen. Dazu gehört auch die Bereitschaft, sich von all den Dingen zu trennen, die vielleicht mittlerweile lieb gewonnene Angewohnheiten sind - sei es die allabendliche Pizza vor dem Fernseher, das Stück Kuchen am Nachmittag oder der Besuch im Fast-Food Restaurant in der Mittagspause.



Bevor Sie sich dazu entscheiden, abzunehmen, sollten Sie einen individuellen Plan erstellen. Dieser Plan sollte alle die Punkte enthalten, die aus Ihrer Sicht "überarbeitet" werden könnten. Dazu gehört lediglich ein bisschen Ehrlichkeit sich selbst gegenüber - schließlich weiss heutzutage jeder, das ein Cheeseburger mehr Kalorien hat als eine Schüssel Salat und dass man nicht auf der Stelle stirbt, wenn man anstatt zwei Stück Kuchen nur eins isst. Lassen Sie sich Zeit, wenn es darum geht, abzunehmen. Viele Menschen geben schnell auf, weil die ersten Resultate länger auf sich warten lassen, als man es erhofft hatte. Kein Mensch mit 20 kg Übergewicht wird nach dem ersten Mal Schwimmen plötzlich mit einem Sixpack vor dem Spiegel stehen. Ebenso wenig werden Sie nach der ersten Stunde Schwimmen die Treppen in den dritten Stock plötzlich leichter nehmen als vorher. Alles benötigt seine Zeit. Vor allem Ihr eigener Körper wird sich zunächst an eine Umstellung gewöhnen müssen. Da kann es durchaus vorkommen, dass auch die Laune einmal umschlägt, wenn man plötzlich vor einem Kühlschrank steht, in dem es keine "köstlichen Kalorienbomben" mehr gibt. Diese Momente gilt es zu meistern - aber das Gefühl, einer Versuchung, z.B. an der Currywurst-Bude oder dem Fastfood-Restaurant einmal widerstanden zu haben, ist umso besser. Machen Sie auch kein Geheimnis aus Ihrem Vorhaben, endlich abzunehmen. Sprechen Sie mir Ihren Freunden darüber - diese werden Sie unterstützen und Ihnen in schwachen Momenten beistehen. Auch kann es hilfreich sein, sich seine klar definiertn Ziele aufzunehmen und z.B. beim Joggen mit einem USB Stick als MP3 Player immer wieder anzuhören. Da Musik hören beim Joggen ohnehin sehr ablenkend sein kann, würde sich das anbieten. Reden Sie sich bitte nicht ein, dass Sie sich mit Übergewicht besser fühlen, obwohl das nicht der Fall ist. Es gibt leider viele Menschen, die sich solange einreden, sie fühlten sich mit Übergewicht besser, bis sie selbst daran glauben. Abgesehen davon, dass Ihnen niemand anderes glauben wird (Wer schwitzt schon gerne nach zwei Treppen?) ist die Gefahr, sich selbst vollends gehen zu lassen, dann um ein Vielfaches höher. Und das lediglich, um den vergleichsweise überschaubaren Anstrengungen, die mit dem Abnehmen verbunden sind, zu entgehen. Wenn es erst einmal so weit gekommen ist, wird der Weg zu einem gesunden und fitten Körper noch viel schwieriger werden, weil der größte Gegner dann nicht mehr das - relativ einfach in den Griff zu bekommende - überschüssige Fett in Ihrem Körper ist, sondern Ihr Kopf.

Navigation:

AbnehmenPsyche |   Fettabsaugung | gesund abnehmen | Abnehmen Forum | Abnehmen im Schlaferfolgreich abnehmen | Bewegung | Freunde | Quellen | Disziplin | Gewicht halten | Medikamente | Nahrungsergänzungen | Coaching | Weitere Seiten | Impressum